Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt
  • David Pachali
    Webschau

    Gerichtsentscheidungen: Rechtsdatenbank Juris verliert Exklusivzugang

    Bild-22234

    Wie das Handelsblatt berichtet, verliert der Informationsdienst Juris seinen exklusiven Zugang zu Gerichtsentscheidungen auf Bundesebene (der Artikel ist nicht frei online, eine Kurzfassung findet sich bei LTO). » mehr

    Bild-25971

    Wer Essen fotografiert, kann gelassen bleiben

    26. August 2015 von David Pachali · 2 Kommentare

    In den letzten Wochen war oft zu lesen, wer Bilder von Speisen in Restaurants veröffentliche, könne gegen das Urheberrecht verstoßen. Das ist sehr unwahrscheinlich. Von einem tatsächlichen Risiko, sich Abmahnungen oder anderen Ärger einzuhandeln, ist nichts bekannt. » mehr

    Themen: Abmahnung + Anwalt · Facebook + Social Networks · Fotos + Grafiken · Kunst

    Bild-25934

    Schutzrechte: Neues Kapitel aus geplantem TPP-Abkommen veröffentlicht

    5. August 2015 von David Pachali

    Die US-Organisation Knowledge Ecology International (KEI) hat am Dienstag und Mittwoch neue Auszüge aus dem geplanten transpazifischen Freihandelsabkommen (TPP) veröffentlicht. Über eine Erweiterung des Abkommens wird derzeit zwischen den USA, Kanada, Japan, Australien und weiteren Staaten verhandelt. » mehr

    Themen: Bildung + Wissen · Politik + Recht

    Webschau

    Urheberrecht an Lageberichten: WAZ nimmt Afghanistan-Papiere vom Netz

    Bild-24219

    Wie die Funke-Mediengruppe heute in einer Pressemitteilung bekannt gibt, hat sie die sogenannten „Afghanistan-Papiere“ offline genommen. Bei den Papieren handelt es sich um Dokumente der Bundeswehr, die die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) veröffentlicht hatte, wogegen die Bundesregierung klagte. Nach Androhung einer Zwangsvollstreckung habe man die Papiere nun kurzfristig von den Online-Portalen der Mediengruppe entfernt.

    » mehr

    Webschau

    Gericht: Mouse-over-Angaben auch bei Creative Commons nicht ausreichend

    Bild-25888

    Im Blog „Offene Netze und Recht“ weist Reto Mantz auf ein Urteil des Landgerichts München hin, das sich mit Creative-Commons-Lizenzen befasst. In dem Streit ging es um ein Bild aus der Wikipedia, das auf einer Website weiterverwendet wurde. Das Bild stand unter der „CC BY“-Lizenz, die eine Namensnennung als Bedingung vorsieht. » mehr

    Webschau

    Wer einbetten will, muss weiter aufpassen

    Teaserbild

    Wer fremde Inhalte einbettet, muss in der Regel nicht um Erlaubnis fragen. Dazu hat der Bundesgerichtshof vergangenen Donnerstag ein Urteil gefällt (Aktenzeichen I ZR 46/12). Soweit keine große Überraschung: Schon der Europäische Gerichtshof hatte darüber im gleichen Verfahren entschieden. Sind die Inhalte bereits frei zugänglich im Web, kann man sie ohne Genehmigung einbetten, solange dabei kein „anderes technisches Verfahren“ eingesetzt wird. » mehr

    Webschau

    Apple: Neue iCloud-Musikbibliothek soll Kopierschutz hinzufügen

    Bild-25858

    Apple hat nicht nur einen neuen Streamingdienst an den Start gebracht, zusätzlich wurde auch eine neue Cloud-basierte Musikbibliothek eingeführt, iCloud Music Library genannt. Nutzer können ihre Musiksammlung mit Apples Katalog abgleichen und die Songs über den „Apple Music“-Dienst abspielen. » mehr

    Bild-24089

    Neue Urteile: Kein Schadensersatz für GEMA, aber Youtube haftet weiter

    1. Juli 2015 von David Pachali

    Der Streit zwischen GEMA und Youtube wird an mehreren Fronten geführt: Im Streit um die Vergütung pro Stream verliert die GEMA am Landgericht München. Das Oberlandesgericht Hamburg bestätigt, dass Youtube als Störer haftet. Ein Überblick. » mehr

    Themen: Musik + MP3 · Youtube + Video

    Webschau

    Neue Paypal-AGB: Kann Einwilligung Nutzer noch schützen?

    Bild-25852

    Zum heutigen 1. Juli hat sich Paypal neue Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen gegeben. Einer der Hintergründe der Änderungen: Ebay und Paypal werden getrennt und eigenständige Unternehmen, wie das Handelsblatt im Mai berichtete. Paypal ist der Ansicht, dass die neuen AGB automatisch wirksam werden, wenn der Nutzer ihnen nicht widersprochen hat – was sich aber auch bezweifeln ließe. » mehr

    Webschau

    E-Book-Abos: Amazon zahlt Autoren, wenn Leser lesen

    Bild-25804

    Amazon hat angekündigt, ein neues Vergütungsmodell für manche seiner E-Book-Dienste einzuführen: Autoren sollen ab dem 1. Juli pro gelesener Seite bezahlt werden. Das betrifft das Flatrate-Abo „Kindle Unlimited“ und den Leihdienst „Kindle Owner’s Lending Library“ für Premium-Kunden. Voraussetzung: Die Autoren nehmen am Programm „KDP Select“ teil, Amazons Plattform für Selfpublisher. Für klassische Verlage gilt das Modell also nicht. » mehr