Blog
Blog

Schweden: Piraten vor Gericht

26. Februar 2009 von

In Schweden findet gegenwärtig der Prozeß gegen die Betreiber des BitTorrent-Trackers The Pirate Bay (TPB)statt. Bereits zu Beginn des Prozesses mußte der die Anklage vertretende Staatsanwalt einen großen Teil seiner Vorwürfe fallen lassen. Im Wired-Blog Threat Level wird der Prozeß ausführlich dokumentiert. Der Vorsitzende des Internationalen Verbands der Musikindustrie (IFPI), John Kennedy, sorgte dabei gesten für Unterhaltung:

“Laughter filled The Pirate Bay trial here Wednesday when John Kennedy, the chief executive of the International Federation of Phonographic Industries, testified that people would have purchased every music track they got free file sharing.

Kennedy answered an affirmative “Yes” to Pirate Bay defense attorneys when asked whether that was true. Bursting laughter could be heard from the audio room beside the courtroom where the trial’s sound was being broadcast.”

Ars Technica liefert passend dazu Hintergründe über den “politischen Ableger” der Piratenbucht, die schwedische Piratenpartei.

Anmerkung am Rande: Der deutsche Arm der IFPI, der Bundesverband Musikindustrie, hat neuerdings auf seiner Homepage ein “Downloadmeter”, das die “Anzahl illegaler Downloads” seit Jahresbeginn anzeigt. In diesem Moment steht die Anzeige bei 48.837.400. (Wie das gemessen wird, bleibt allerdings offen.)

Themen: Filesharing + Streaming

Schlagwörter:

2 Kommentare

  • 1 Robert A. Gehring am 27. Februar, 2009 um 12:48

    TorrentFreek hat eine umfangreiche Zusammenfassung des gestrigen Prozeßtages (26.2.).

  • 2 Robert A. Gehring am 3. März, 2009 um 18:41

    Am zehnten Verhandlungstag hielten die Verteidiger der “Pirate Bay Four” ihr Plädoyer. Tenor: Nicht schuldig, Euer Ehren. Ob die Angeklagten, denen bis zu ein Jahr Haft droht (so die Forderung der Anklage, via BBC), tatsächlich hinter schwedische Gardinen müssen, werden wir wohl erst in einigen Wochen erfahren.

Was sagen Sie dazu?