Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt
Schlagwort Open Knowledge Foundation
Bild-24801

„Jugend hackt“ fördert und vernetzt junge Programmierer

27. Januar 2015 von Maria Reimer · 1 Kommentar

Viele Jugendliche wollen programmieren lernen, doch Schule und Staat fördern das nicht, meint die „Jugend hackt“-Projektleiterin Maria Reimer. Sie fordert mehr Unterstützung für den technisch interessierten Nachwuchs. » mehr

Themen: Bildung + OER · Kreativwirtschaft · Software + Open Source · Webdesign + Programmierung

Bild-21307

Informationsfreiheit vs. Urheberrecht: Innenministerium mahnt Fragdenstaat.de ab

22. Januar 2014 von · 4 Kommentare

Weil das Portal Fragdenstaat.de eine Stellungnahme aus dem Innenministerium veröffentlicht hat, wirft dieses der Plattform Urheberrechtsverletzungen vor. Das Ministerium zeigt sich immer wieder kreativ darin, neue Argumentationen gegen die Informationsfreiheit zu erschließen. » mehr

Themen: Politik + Recht

Bild-20870

„Fix Copyright”: EU-Konsultation leicht gemacht

7. Januar 2014 von · 3 Kommentare

Anfang Dezember startete die EU-Kommission eine öffentliche Konsultation zum Urheberrecht, was als erstes politisches Vorfühlen für mögliche Reformen gelten kann. Daran können zwar alle EU-Bürger teilnehmen, am stärksten vertreten dürften jedoch wie üblich die „interessierten Kreise” sein. Die Open Knowledge Foundation hat nun eine Art Front-End für die Konsultation geschaffen, das unter Youcan.fixcopyright.eu zugänglich ist. Eine erste Version des Tools hatte Stefan Wehrmeyer vom deutschen Ableger der OKFN bereits auf dem Chaos Communication Congress vorgestellt. » mehr

Themen: Europa · Politik + Recht · Urheberrechtsreform

Teaserbild

Rufus Pollock: Wo sind die Belege, dass verschlossene Daten besser sind?

23. Februar 2013 von · 2 Kommentare

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft könnten von offenen Daten profitieren, wirbt Ökonom Rufus Pollock im Interview mit iRights.info. Man müsse aber genau zwischen wirklich offenen und nur geteilten, öffentlich einsehbaren Daten unterscheiden. Es zeichne sich eine Trendwende zu mehr offenen Daten ab. » mehr

Themen: Ökonomie · Open Data · Politik + Recht

Blog

Jetzt auf Englisch: Risks and Side-effects of „Non-commercial use only”-licenses

8. Januar 2013 von

Creative-Commons-Lizenzen sind eine nützliche Sache, wenn man Inhalte für andere freigeben will. Die Lizenbedingung „nicht-kommerziell” sorgt allerdings immer wieder für Diskussionen – zum Beispiel deshalb, weil gar nicht so eindeutig ist, was darunter eigentlich zu verstehen ist. Creative Commons Deutschland, iRights.info und Wikimedia haben dazu im Mai die Broschüre „Freies Wissen – Risiken und Nebenwirkungen der Bedingungen nicht-kommerziell”, geschrieben von Paul Klimpel, veröffentlicht. Auf Initiative der Open Knowledge Foundation gibt es die Broschüre jetzt auch auf Englisch (PDF): » mehr

Themen: Creative Commons + Lizenzen · In eigener Sache

Bild-7379

Open Data und Open Government: Show- statt Transparenzeffekt

4. Januar 2013 von

In anderen Ländern ist Open Data – der offene Zugang zu Daten des öffentlichen Sektors – Chefsache, in Deutschland eher Stiefkind. Die Entwicklungen im Überblick. » mehr

Themen: Open Data · Politik + Recht

Teaserbild

Wochenrückblick: Netzsperren-Urteil, Urheberrechtsreform, Jan Delay

28. November 2011 von telemedicus.info, Fritz Pieper

Der Europäische Gerichtshof kippt Provider-Netzsperren, Netzaktivisten legen einen Reformaufruf zum Urheberrecht vor, Musiker Jan Delay sorgt mit einem Facebook-Posting zu Filesharing und Abmahnungen für Wirbel. Das und mehr im Wochenrückblick. » mehr

Themen: Abmahnung + Anwalt · News · Politik + Recht

Blog

iRights.info auf der OKCon 2011

29. Juni 2011 von

Morgen startet in der Berliner Kalkscheune die Open Knowledge Conference OKCon 2011. Es gibt ein spannendes Programm mit einer Vielzahl von internationalen Experten rund um freies Wissen. iRights.info wird auf der OKCon ebenfalls vertreten sein. iRights-Redakteur Till Kreutzer wird am Freitag den 01. Juli um 10 Uhr den Vortrag We are the Creators! halten. In der Ankündigung heißt es dazu: "Cultural methods and means have changed radically in the digital era. We face phenomenons like the “Creativity of the Masses” and the “Remix-Culture”. Such and other developments in the societies all over the world shake the main principles of copyright law to the core. However the legal development did not (yet) react with likewise fundamentally revisions. Copyright law still focus’ only on the interests of the “original creator” and the entertainment, software and publishing industry – in other words: on piracy prevention and the enforcement of the given system. This diametral opposed development of legal and social norms let to a clash of the cultures and the generations long ago." Und weiter: "If the legislators do not (re)act adequately quite soon, the copyright system will collapse. In the presentation the social and cultural development will be compared with the legal development. An analysis will show the basic deficiencies the present copyright regime suffers from and what steps could (should) be taken to modernize the system in order to serve its destined function as the “Magna Charta of the Information Society." Das vollständige Programm findet sich hier. Für alle die nicht dabei sein können, gibt es hier einen Video-Livestream.

Themen: In eigener Sache · Software + Open Source · Veranstaltungshinweise