Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt
  • Schlagwort Movie2k
    Bild-14754

    Regierung plant Designgesetz, Paypal-Klauseln, kino.to-Uploader

    3. Juni 2013 von telemedicus.info, Adrian Schneider

    Die Bundesregierung will das Geschmacksmusterrecht reformieren, Verbraucherschützer klagen gegen Paypal, Polizei und Staatsanwaltschaft gehen gegen einen mutmaßlichen Uploader von kino.to vor. Außerdem im Wochenrückblick: Die Telekom antwortet dem Kartellamt zur Drosselung, die BGH-Entscheidung zu Autocomplete ist veröffentlicht. » mehr

    Themen: AGB + Verträge · Filesharing + Streaming · Politik + Recht · Verbraucherschutz

    Bild-14713

    Rätselraten um movie2k

    30. Mai 2013 von · 6 Kommentare

    Das illegale, aber vielgenutzte Streamingportal movie2k ist seit gestern Abend offenbar aus dem Netz verschwunden. Wer die Seite aufruft, bekommt die Meldung „This domain is registered for our customer” zu sehen, oder die Adresse führt ins Nichts. Eine Zeit lang soll auch eine Weiterleitung auf die Google-Startseite aktiv gewesen sein. » mehr

    Themen: Filesharing + Streaming

    Bild-11915

    Musikindustrie weiter unzufrieden mit Googles Suchalgorithmus

    25. Februar 2013 von

    Einen Bericht der Recording Industry Association of America (RIAA) hat das Wired-Blog „Threat Level“ veröffentlicht. Ein halbes Jahr nachdem Google angekündigt hatte, Seiten mit wiederholten Urheberrechtsverletzungen in den Suchergebnissen abzustrafen, habe sich nichts geändert, so die RIAA. Die im letzten Herbst angekündigten Änderungen am Suchalgorithmus sollten legale Bezugsquellen für Musik leichter auffindbar machen, so Googles Ankündigung im Herbst. Im RIAA-Bericht (PDF) heißt es nun: » mehr

    Themen: Musik + MP3 · Ökonomie · Politik + Recht · Rechtsdurchsetzung im Internet · Technologie

    Teaserbild

    Werbefinanzierte Internetkriminalität: „Problembewusstsein ist vorhanden“

    3. Juli 2012 von

    Die Hintermänner des Internetportals Kino.to konnten Werbeeinnahmen in Millionenhöhe erzielen, indem sie illegal Filme veröffentlichten. Der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft will die "Finanzierung illegaler Geschäftspraktiken durch Werbung" spürbar eindämmen, erklärt ZAW-Geschäftsführer Bernd Nauen im Interview. » mehr

    Themen: Filesharing + Streaming