Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt
  • Schlagwort DVDs
    Teaserbild

    DVD-Tausch übers Netz, Sony-App über Streaming-Einkünfte, Instant-Musikjournalismus

    15. März 2016 von

    DVDs ausleihen war gestern? Von wegen: Ein französisches Unternehmen hat den Anspruch, die weltgrößte Online-Videothek zu werden – mit einem physischen DVD-Verleihsystem. Mit einer Crowdfunding-Kampagne wirbt Movieswap derzeit um Kapital und Nutzer, das erste Ziel wurde bereits erreicht. Über die Plattform sollen Nutzer in Zukunft DVDs unter sich tauschen können. Daneben soll es ein Angebot für das Streaming der DVDs geben, wie das Filmblog „/Film“ berichtet. Trotz des ersten Crowdfunding-Erfolgs ist nach wie vor unklar, wie legal ein solches Feature wäre.  » mehr

    Themen: Filesharing + Streaming · Musik + MP3

    Teaserbild

    Blog

    Amazon Instant Video: Dok-Filmer in Lauerstellung, weil Lovefilm einst ohne Nutzungsrechte DVDs verlieh

    4. März 2014 von

    Vor wenigen Tagen startete Amazon mit „Prime Instant Video“ ein Online-Streaming-Angebot. Dass der Konzern dafür seine „Prime“-Nutzer mit denen seiner DVD-Verleih-Tochter „Lovefilm“ zu einem großen Kundenstamm verschmilzt, ist ein mäßig spannendes Vertriebsmanöver. Schon interessanter ist, welche Filme in den angeblich 12.000 Titel umfassenden Katalog gelangen. Denn unlängst handelte sich „Lovefilm“ durch den Verleih von Dokumentarfilmen, für die es keine entsprechenden Nutzungsrechte hatte, eine Unterlassungsverfügung ein. » mehr

    Themen: Filesharing + Streaming · Youtube + Video

    Teaserbild

    Blog

    US-Musikindustrie 1990-2007

    15. März 2009 von · 9 Kommentare

    Der Musikmarkt in den USA ist der größte der Welt. Als solcher bildet er Industrietrends deutlich ab. Der wichtigste Industrieverband für Plattenfirmen, die Recording Industry Association of America (RIAA), veröffentlicht regelmäßig Zahlen zum Zustand der Branche. Darunter befinden sich sowohl Absatz- als auch Umsatzzahlen. Ein Blick in diese Zahlen kann helfen, zu verstehen, in welcher Umbruchphase sich die Branche befindet. » mehr

    Themen: Musik + MP3 · Ökonomie · Technologie

    Blog

    Kulturrat will längere Schutzfrist auch für Filme auf DVD usw. usf.

    23. September 2008 von

    Wenn die EU-Kommission Geschenke verteilt, möchte jeder etwas davon abbekommen. Bekanntlich hat die Kommission auf Empfehlung von Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy den Plan entwickelt, die urheberrechtliche Schutzfrist für auf Tonträgern aufgezeichnete Musik von 50 auf 95 Jahre nach Erscheinen zu verlängern und somit praktisch zu verdoppeln. (Die mit dem Thema vertrauten europäischen Wissenschaftler waren wohl in der Mehrheit dagegen, aber welcher Politiker hört schon lieber auf Wissenschaftler als auf Popstars...?) Der deutsche Kulturrat ließ sich nun von McCreevys Vorschlag inspirieren und fordert eine "einheitliche Schutzfristverlängerung unabhängig vom Trägermedium". Der Geschäftsführer des Kulturrates, Olaf Zimmermann, erklärte dazu am Montag:

    "Für gänzlich unbefriedigend erachten wir aber, dass die Verlängerung der Schutzfrist nur für Tonträger gelten soll. Durch den geplanten Richtlinienvorschlag entstünde eine Ungleichbehandlung zwischen Tonträgern und audiovisuellen Werken, die durch nichts gerechtfertigt ist. Es wäre ein absurdes Ergebnis, wenn beispielsweise die an einem Film beteiligten Schauspieler nicht mehr geschützt wären, wohl aber noch die Musiker des Soundtracks desselben Films. Häufig ist auch dasselbe Konzert sowohl als Tonträger als auch auf DVD erhältlich, man denke nur an die Konzertmitschnitte Herbert von Karajans. Dies zeigt, dass nur eine einheitliche Schutzfristverlängerung unabhängig vom Trägermedium, also unter Einbeziehung audiovisueller Aufzeichnungen, sachgerecht ist."

    Themen: Europa · Ökonomie · Politik + Recht · Urheberrechtsreform · Youtube + Video