Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt
  • Schlagwort Argentina Copyleft
    Teaserbild

    Die argentinische Regelung – Das Gesetz zum geistigen Eigentum 11.723

    16. Dezember 2010 von Beatriz Busaniche

    Das argentinische Urheberrecht, wie es im Gesetz Nr. 11.723 festgeschrieben wurde, ist als reines Eigentumsrecht konzipiert. Wenn die Teilhabe an Kultur und die Ansprüche der Urheber wieder ins Gleichgewicht kommen sollen, ist eine tiefgreifende Reform nötig. » mehr

    Themen: Politik + Recht

    Teaserbild

    Turbulenzen in der Wolke: Proprietäre Clouds oder freie Netze

    9. Dezember 2010 von Gabriel Acquistapace

    Proprietäres Cloud-Computing legt die Macht über die Daten in die Hände weniger. Es braucht Alternativen, die effizient arbeiten, ohne unabdingbare Freiheiten aufzugeben. » mehr

    Themen: Datenschutz + Sicherheit · Software + Open Source · Technologie · Webdesign + Programmierung

    Teaserbild

    Copyleft-Verlage: „Teile und es wird geteilt werden”

    2. Dezember 2010 von Marilina Winik

    Im Gefolge der Krise des Jahres 2001 entstanden in Argentinien viele selbstverwaltete Kulturprojekte. Schriftsteller stellen seitdem eigene Verlagsprojekte auf die Beine. Das Copyleft-Modell sorgt für die freie Verbreitung von Kulturgütern. » mehr

    Themen: Autor + Text · Politik + Recht

    Teaserbild

    Copyright und P2P-Netzwerke: Himmel oder Hölle der Kreativen?

    11. November 2010 von Patricio Lorente

    Ginge es nach der Musikindustrie, braucht es immer neue Gesetzesverschärfungen und Bedro­hungs­szenarien gegen das Filesharing. Doch die Verfältigung von Werken ist kein Naturrecht der Industrie, es wurde ihr einmal verliehen, um das Gemeinwohl zu fördern. Unter veränderten Bedingungen ist die Gesellschaft nun dabei, es sich zurück zu erobern.
    » mehr

    Themen: Filesharing + Streaming · Musik + MP3

    Teaserbild

    Die Privatisierung gemeinfreier Werke

    4. November 2010 von Beatriz Busaniche

    Die Verlängerung der Schutzdauer auf Tonaufnahmen im argentinischen Urheberrecht hat dazu geführt, dass gemeinfreie Werke wieder privat kontrolliert werden. Sie verhindert zudem, dass verwaiste Werke digitalisiert werden und so Kultur zugänglich gemacht wird. » mehr

    Themen: Musik + MP3

    Teaserbild

    Software vs. Copyright: Bitte verteidigt mich nicht mehr

    29. Oktober 2010 von Federico Heinz

    Die Verbreitung von Software wird über das Copyright reguliert. Doch auch, wenn sich daraus Vorteile für die Gesellschaft ergeben, wird  dieser Ansatz den Besonderheiten von Software nicht gerecht. » mehr

    Themen: Politik + Recht · Software + Open Source · Webdesign + Programmierung

    Bild-22342

    Der schwierige Auftrag der Bibliotheken

    21. Oktober 2010 von Lucía Pelaya und Ana Sanllorenti

    Bibliotheken sollen Informationen und Wissen für alle bereitstellen. Doch durch Lizenz­gebühren für die Ausleihe, Kopier­schutz und durch fehlende Beschränkungen des Urheber­rechts gerät ihr Auftrag zunehmend in Gefahr. » mehr

    Themen: Bildung + OER · Wissen + Open Access

    Teaserbild

    Lizenzgebühren für Kopien: Abhilfe für einen historischen Gesetzesverstoß oder exzellentes Geschäft?

    14. Oktober 2010 von Evelin Heidel

    Die Einführung einer Kopierabgabe an der Universität Buenos Aires generiert zusätzliche Einnahmen für Verlage und Verwertungs­gesellschaften – auf Kosten öffentlicher Einrichtungen. Initiativen wie BiblioFyl setzen unterdessen digital um, was schon immer Praxis der Wissenschaft war: das Teilen, Kopieren und Kommentieren von Texten. » mehr

    Themen: Politik + Recht

    Teaserbild

    Das Nationale Institut des Buches: Vom Überwachen der Beschränkung

    8. Oktober 2010 von Juan Suárez

    Das Nationale Institut des Buches soll die Umsetzung des argentinischen „Gesetzes zur Förderung des Buches und der Lesekultur” sicherstellen. Tatsächlich sichert es die Monopolrechte privater Verwerter. Bibliotheken und Forscher haben das Nachsehen. » mehr

    Themen: Politik + Recht

    Teaserbild

    Die Elenden gegen die Philosophie: Beatriz Busaniche im Gespräch mit Horacio Potel

    1. Oktober 2010 von Beatriz Busaniche

    Horacio Potel ist Philosoph und Dozent der Universität Lanús in Argentinien. 2009 wurde er weltbekannt, weil ihm vor Gericht zur Last gelegt wurde, dass er über zehn Jahre Internetseiten über Philosophie, insbesondere über Jacques Derrida und Martin Heidegger, auf Spanisch unterhielt. » mehr

    Themen: Allgemein