Thema Netzkulturen
  • Alle
  • Grundwissen
  • Video
Bild-27167

Nervöse Systeme – Was Algorithmen für unseren Alltag bedeuten

30. März 2016 von Valie Djordjevic · 1 Kommentar

Was bedeutet es, dass unser Alltag immer weiter in Zahlen und Statistiken erfasst wird? Damit beschäftigt sich eine Ausstellung in Berlin. Dort untersuchen Künstler, Theoretiker und Aktivisten, was es bedeutet in einer quantifizierten Welt zu leben. » mehr

Themen: Datenschutz + Sicherheit · Gesellschaft + Kunst · Netzkulturen · Veranstaltungshinweise

Bild-26981

Das Patriarchat beobachtet uns

20. Februar 2016 von

Ende der 1990er Jahre bedeutete das Internet für viele Mädchen und Frauen Freiheit – vor den Erwartungen und Vorschriften, wie man als Frau zu sein hat. Diese Hoffnung ist geplatzt. Die britische Journalistin Laurie Penny hat mit ihrem Buch „Unsagbare Dinge. Sex, Lügen und Revolution“ ihren Finger in die Wunde gelegt. » mehr

Themen: Autor + Text · Netzkulturen · Politik + Recht

Bild-26856

„Pirate Essays“: Medientheoretiker untersuchen Piraterie

3. Februar 2016 von

Medienpiraterie ist nicht nur ein wirtschaftliches Problem für die Entertainmentindustrie, sondern auch ein gesellschaftliches und kulturelles Phänomen. Das untersucht ein neuer Sammelband. » mehr

Themen: Filesharing + Streaming · Netzkulturen

Bild-26839

Für eine gerechte Kultur des „Onlife“

1. Februar 2016 von Petra Grimm, Tobias O. Keber und Oliver Zöllner

Algorithmen prägen immer mehr unsere Gesellschaft – von der Kreditentscheidung bis zur Krankenversicherung. Damit wir als Bürger weiterhin über unser Gemeinwesen entscheiden und an ihm mitwirken können, bedarf es einer neuen digitalen Ethik. » mehr

Themen: Facebook + Social Networks · Kulturwirtschaft · Netzkulturen

Bild-26802

Das Internet als Formprinzip

29. Januar 2016 von

Was ist virtuell, was ist real? Im vergangenen Jahr haben uns Künstler wie das „Zentrum für politische Schönheit“ gezeigt, dass wir endlich anfangen müssen, unsere Weltsicht grundlegend zu ändern. » mehr

Themen: Gesellschaft + Kunst · Netzkulturen · Politik + Recht

Bild-26809

Am Anfang war Ada

28. Januar 2016 von

Im 19. Jahrhundert hat Ada Lovelace für die Analytical Engine das erste Programm überhaupt geschrieben – dann wurde die Pionierin vergessen. Erst in den 1970er-Jahren wurde sie wieder entdeckt. In diesem Jahr jährt sich ihr Geburtstag zum 200. Mal. » mehr

Themen: Netzkulturen · Politik + Recht · Technologie

Bild-26794

Netzforscher untersuchen Geoblocking – und wie Nutzer es umgehen

25. Januar 2016 von

Das Amsterdamer Institute of Network Cultures hat unter dem Titel „Geoblocking and Global Video Culture“ einen Sammelband veröffentlicht. Die Herausgeber, die Medien- und Kommunikationswissenschaftler Ramon Lobato und James Meese, versprechen eine „kritische und eklektische Diskussion der sich wandelnden kulturellen Geographie des Internets“. » mehr

Themen: Filesharing + Streaming · Netzkulturen · Politik + Recht · Technologie · Youtube + Video

Bild-26752

Internet in Flüchtlingsheimen: Kein Anschluss unter dieser Nummer

18. Januar 2016 von · 2 Kommentare

Jobbörsen, Übersetzungs-Tools und WG-Vermittler: Es gibt viele Hilfsangebote für Flüchtlinge im Internet. Das Problem: Viele Bewohner in Flüchtlingsunterkünften haben keinen Zugriff auf das Netz. Als Hürde erweist sich dabei die Störerhaftung. » mehr

Themen: Netzkulturen · Politik + Recht · Technologie

Bild-26568

Mark Terkessidis: Kollaboration ist keine Sozialromantik

7. Dezember 2015 von Valie Djordjevic

Der Autor und Kulturwissenschaftler Mark Terkessidis hat ein Buch über „Kollaboration“ geschrieben und befasst sich darin mit neuen Formen des Zusammenarbeitens. Im Interview erläutert er, warum er den Begriff trotz negativer Beiklänge für brauchbar hält, um neue Phänomene der Opposition und der Selbstorganisation in der Gesellschaft zu beschreiben. » mehr

Themen: Arbeit + Kreativwirtschaft · Bildung + OER · Kreativwirtschaft · Netzkulturen · Ökonomie · Politik + Recht · Wissen + Open Access

Teaserbild

Blog

„Samizdata“: Ausstellung und Konferenz in Berlin

11. September 2015 von

Jacob Appelbaum, Aktivist, Hacker, Journalist, stellt in seiner ersten Solo-Ausstellung in Deutschland Fotos aus – analoge Fotos. Er benutzt Infrarot-Filmmaterial, das die natürlichen Farben verfremdet. Die Personen auf seinen Fotos wirken, als ob sie sich in einer anderen Welt befinden. » mehr

Themen: Datenschutz + Sicherheit · In eigener Sache · Netzkulturen · Politik + Recht · Veranstaltungshinweise