iRights.info-Newsletter im Dezember 2017

 

---

Neu auf iRights.info

Datenpolitik jenseits von Datenschutz
Der klassische Datenschutz erreicht sein Ziel nicht mehr. Auch die neue EU-Grundverordnung wird das Problem allein nicht lösen. Wo kann eine Politik der Daten ansetzen, die ihre sinnvolle Nutzung ermöglicht und Individuen wie Gemeinwohl schützt?

Zusammenarbeit in Museen, Archiven, Bibliotheken: Die Konferenz „Zugang gestalten!“ zum Nachsehen
Auf der Konferenz „Zugang gestalten!“ diskutierten Fachleute aus Museen, Archiven und Bibliotheken über Zusammenarbeit bei der Digitalisierung des Kulturguts. Videos der Konferenz sind jetzt verfügbar.

Was ist Creative Commons Zero?
Die Freigabe „Creative Commons Zero“ ermöglicht es, offene Bildungsmaterialien so unkompliziert wie möglich zu verwenden. Was unterscheidet sie von den regulären Creative-Commons-Lizenzen, wo wird sie verwendet und was steckt rechtlich dahinter?

Organisationsforscher: Förderung und Wettbewerb bei offenen Schulbüchern kombinieren
Offene Schulbücher unter freien Lizenzen können öffentlich gefördert werden, ohne dass der Wettbewerb der Schulbuchverlage beeinträchtigt würde. Das schlussfolgert eine Studie von Organisationsforschern, die sich mit „Perspektiven von Open Educational Resources (OER)“ befasst.

Neues Angebot

iRights e.V. hat ein neues Infoangebot gestartet. „ANNA – Das vernetzte Lebenerzählt und informiert darüber, wie Künstliche Intelligenz und Algorithmen den Alltag prägen. Auf der Seite finden sich zum einen Geschichten und Stücke, die unterhalten und informieren, zum anderen Sach- und Hintergrundinformationen. Das Angebot startet mit dem Thema „Vernetztes Wohnen“. Aus dem Inhalt:

• Ein Kurzfilm zeigt, wie komfortabel ein wirklich kluges „Smart Home“ sein könnte, aber auch, dass viele Geräte derzeit vor allem dumm, weil unsicher sind.

• Eine Kurzgeschichte erzählt davon, wie die fiktive Künstliche Intelligenz „Cassandra“ Datenspuren interpretiert.

• Eine Hörreportage führt in vernetzte Wohnungen, in denen Sprachassistenten und allerhand clevere Geräte den Bewohnern dienen, ihnen helfen und sie zugleich überwachen.

• Sachbeiträge und Interviews informieren, welche Daten Sprachassistenten sammeln, wie sie funktionieren, wie sich vernetzte Hausgeräte absichern lassen und welche Folgen der Einzug vernetzter und lernender Systeme für den Datenschutz und die informationelle Selbstbestimmung hat.

Publikationen

Neue Version: Leitfaden zu Rechtsfragen bei E-Learning und Lehre
Über Rechtsfragen in der Bildung, Wissenschaft und Lehre informiert ein Leitfaden zum E-Learning. Die jetzt veröffentlichte neue Fassung berücksichtigt auch die neuen, ab März 2018 geltenden Regelungen des Urheberrechts.

Neu aufgelegt: Rechtsratgeber zum Digitalisieren in Museen, Archiven und Bibliotheken
Über die rechtlichen Rahmenbedingungen bei Digitalisierungsprojekten von Museen, Archiven und Bibliotheken informiert eine Broschüre. Die vierte, überarbeitete Auflage behandelt auch die jüngsten Gesetzesreformen am Urheberrecht.

Anderswo im Web 

Die Verhandlungen mit dem Elsevier-Verlag um bundesweite Lizenzen und Open-Access-Regelungen für wissenschaftliche Zeitschriften kommen nicht voran, berichtet Quirin Schiermeier in Nature. Demnach dürften rund 200 Hochschulen in Kürze keinen Zugang zu den Angeboten des Verlagskonzerns mehr haben.

Anbieter von Online-Videorekordern können sich nicht auf die Regelungen zur Privatkopie berufen, entschied der Europäische Gerichtshof – ähnlich wie bereits Gerichte in Deutschland. Bei Legal Tribune führt Torsten Kraul aus, weshalb nach seiner Einschätzung dennoch nicht alle Fragen bei solchen Diensten geklärt sind.

Intelligente Waffen, autonome Fahrzeuge oder Pflegeroboter sind Beispiele für Entwicklungen, die ethische Fragen im Zuge der Digitalisierung unterschiedlicher Lebensbereiche aufwerfen. „WDR 5 Scala“ sprach zum Thema mit Eike Gräf, der das bei iRights.Media erschienene Buch „3TH1CS – Die Ethik der digitalen Zeit“ mit herausgegeben hat. 

Nahezu einhellig sind Forscher und Rechtswissenschaftler zum Schluss gekommen, dass das geplante europäische Presse-Leistungsschutzrecht eine schlechte Idee sei. Zum Glück für dessen Befürworter bleibt das Refugium politik-basierter Fakten, wie die EU-Abgeordnete Julia Reda schildert.

Das EU-Parlament hat am Dienstag über weitere Verhandlungen bei der Reform der SatCab-Richtlinie abgestimmt. Die Rechteklärung für EU-weite Online-Übertragungen und Mediatheken soll demnach für Nachrichtensendungen und Aktuelles vereinfacht werden, nicht aber für Filme und Serien. In der Sendung „WDR 3 Resonanzen“ erläutert Rüdiger Suchsland die Gemenge- und Interessenlage im Streit ums „Ursprungslandprinzip“ und Geoblocking. 

Nicht neu, aber aktuell und bewährt: Wer ohne Sorge um Urheberrechte Weihnachtslieder aufführen und deren Noten kopieren möchte, wird im Liederbuch „Singen im Advent“ des Vereins Musikpiraten und der „Ebersberger Liedersammlung“ von Michael Nausch und David Göhler fündig.

---

Wenn Sie Hinweise auf Veranstaltungen, Texte und Veröffentlichungen zum Thema „Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt” haben, freuen wir uns auf E-Mails an post@irights.info. 

iRights.info bei Twitter: @iRightsinfo

iRights.info bei Facebook: facebook.com/iRightsinfo

iRights.info im Feed: iRights.info/feed

---
---