iRights.info-Newsletter vom 17. Dezember 2015


Liebe Leserinnen und Leser, 

das Wort „Kollaboration“ steht im Zentrum vieler Debatten und neuer Organisationsformen. Wir haben mit dem Autor Mark Terkessidis über sein gleichnamiges neues Buch gesprochen, in dem er deren verschiedenen Ausprägungen nachgeht. Diese spielen auch bei vielen Themen von iRights.info eine Rolle, etwa den Schattenbibliotheken, Open Access, Sharing Economy und vielem mehr. 

Mit diesen Themen befasst sich auch das Magazin „Das Netz – Jahresrückblick Netzpolitik 2015/2016“, das in diesem Jahr zum vierten Mal erschienen ist. Und wenn wir Ihnen einen Tipp geben dürfen: Er ist auch ein ganz großartiges Weihnachtsgeschenk.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen schöne Feiertage aus der iRights.info-Redaktion,
Valie Djordjevic

Neu bei iRights.info

Freie Lizenzen sind für Bildungsmaterialien nur der zweitbeste Weg
Lehr- und Lernmaterialien unter freien Lizenzen haben viele Vorteile, können Anwender aber auch mit rechtlicher Komplexität belasten. Auch neue, spezielle OER-Lizenzen würden das Problem nicht beheben, sondern nur verstärken. Gesetzesreformen für die Bildung bleiben daher notwendig. 

Überwunden geglaubter Beißreflex gegen Veränderungen und Veränderer
Mit ihrem offenen Brief wenden sich Verlage und Autoren gegen ein geplantes Rückrufrecht für Urheber gegenüber ihren Verwertern. Zugleich lehnen sie die geplante Urheberrechtsfeform komplett ab – und greifen damit eine gerade erst gewachsene Einigkeit der Urheber an.

Überraschungspäckchen aus China
Auch wenn man bei deutschsprachigen Onlineshops bestellt, kann die Ware unerwartet aus dem außereuropäischen Ausland kommen. Damit verbunden sind Zusatzkosten,wie Zoll und Einfuhrumsatzsteuer. Richtig teuer wird es bei Produktfälschungen.

Arte zeigt Doku „Das digitale Gedächtnis – Speichermedien der Zukunft“
In der Arte-Mediathek ist derzeit die Dokumentation „Unser digitales Gedächtnis – Speichermedien der Zukunft“ zu sehen.

Mark Terkessidis: Kollaboration ist keine Sozialromantik
Der Autor und Kulturwissenschaftler Mark Terkessidis hat ein Buch über „Kollaboration“ geschrieben. Im Interview mit iRights.info erläutert er, warum Kollaboration ein Zeichen unserer Zeit ist – im Guten wie im Schlechten. 

Urheberverbände diskutieren Abgaben für Plattform-Betreiber 
Der Bonner Rechtswissenschaftler Matthias Leistner hat ein Modell für eine neue Internet-Vergütung in die Diskussion gebracht. Dafür soll das Recht der „öffentlichen Wiedergabe“ eingeschränkt werden, um anschließend eine neue Ausnahmeregelung mit Pauschalvergütung zu schaffen.

Auslandszugriff auf Netflix & Co.: EU-Kommission präsentiert „Vorspeise“ zu Urheberrechtsreformen
Die EU-Kommission will den Zugang zu Streamingdiensten und anderen digitalen Inhalten zeitweilig auch im Ausland ermöglichen. Weitergehenden Reformen im Urheberrecht will sie erst im kommenden Jahr konkretisieren.

Verbraucherschützer fordern europäische Nutzerrechte bei Privatkopie und Onlinediensten
Mit einem fünf Punkte umfassenden Positionspapier zur Reform des Urheberrechts sprechen sich Verbraucherschützer dafür aus, die private Nutzung im Urheberrecht und die Rechte von Konsumenten an digitalen Gütern zu stärken.

„Teile Deine Schriften“: Streit um Schattenbibliotheken spitzt sich zu
Wissenschaftliche Autoren und Künstler unterstützen die sogenannten Schattenbibliotheken, nachdem der Verlag Elsevier gegen einige der illegalen Webseiten vorgegangen ist.  

Publikationen

Das Netz 2015/2016

Das Netz – Jahresrückblick 2015/2016
Der neue Jahresrückblick ist erschienen: In Analysen, Hintergrundberichten und Interviews geht es um die Veränderungen durch die Digitalisierung in Politik, Wirtschaft und Kultur und die Entwicklungen des Jahres. Kauflinks und Inhaltsverzeichnis unter irights-media.de. Alle Texte können auch online unter dasnetz.online gelesen werden.

Anderswo im Web 

Noch bis Ende Dezember lässt sich eine deutsche Übersetzung der Version 4.0 der Creative-Commons-Lizenzen kommentieren (was sich mit der letzten Version geändert hat, fasst iRights.info hier zusammen).

Wie offen soll die Wissenschaft sein? Ein Gespräch mit Hans Pfeiffenberger und Roland Bertelmann im Blog der Helmholtz-Gemeinschaft über Open Access, offene Daten und weitere Entwicklungen in der Wissenschaft.

Was sind die Auswirkungen von Safe Harbour und der EU-Entscheidung gegen das Abkommen für Arbeitnehmer? Die FAZ erläutert, dass sich Arbeitnehmer dagegen wehren können, dass ihre Daten in den USA landen. 

EU-Parlamentarierin Julia Reda hat sich angeschaut, wie viel aus ihrem Urheberrechts-Bericht in den Reform-Entwurf der EU-Kommission übernommen wurde. Das Ergebnis ist durchwachsen. 

Rechtsanwalt Thomas Stadler hat sich eine BGH-Urteilsbegründung zum Thema Filesharing angesehen. Seine Meinung: Es werden „massenhaft Nichtverantwortliche (erfolgreich) als Rechtsverletzter in Anspruch genommen“. 

„Der Problem-Fuchs“ titelt Zeit Online über den Firefox-Browser und die dahinterstehende Mozilla Foundation. Sie steht für das freie Netz, droht aber zunehmend irrelevant zu werden, so der Befund.

---

Wenn Sie Hinweise auf Veranstaltungen, Texte und Veröffentlichungen zum Thema „Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt” haben, freuen wir uns auf E-Mails an post@irights.info. 

iRights.info bei Twitter: @iRightsinfo

iRights.info bei Facebook: facebook.com/iRightsinfo

iRights.info bei Google+: iRights.info/+

Headerbild: Garry Knight, Coordinated EffortCC BY.

---