Blog
Blog

Urheberrecht und Innovation: Ein spannendes, angespanntes Verhältnis

19. Juli 2012 von

Am Samstag (14.05 bis 15 Uhr) wird iRights.info-Mitgründer Matthias Spielkamp in der Sendung Breitband auf Deutschlandradio Kultur eine Stunde über den Zusammenhang von Urheberrecht und Innovation sprechen – mit Moderator Philip Banse und  Jeanette Hofmann (WZB und Institut für Internet und Gesellschaft). Das Gespräch wird natürlich live im Deutschlandradio Kultur zu hören sein und bei DRadio gestreamt (rechte Spalte), aber auch als Video-Stream zu sehen sein (s. unten). Später wird die Sendung als Pod- und Vodcast zur Verfügung stehen.

Wir werden nicht über Acta, das Leistungsschutzrecht und Netz-Sperren sprechen, sondern der Frage nachgehen, ob und wie das geltende Urheberrecht Innovation behindert. Warum gibt es kein Spotify für Filme? Hätte Google Books in Deutschland entstehen können? Inwiefern wird Open Access durch geltendes Recht ausgebremst? Wie wirkt sich das geltenden Urheberrecht auf kolaborative Arbeiten mit ungezählten Urhebern aus? Wir gehen auch der Frage nach, was Urheberrecht eigentlich bewirken soll und was diskutierte Alternativ-Modelle verbessern würden. Thema ist sicher auch, wie man eigentlich nicht eingetretene Innovation misst.

Fragen gern in den Kommentaren in Philip Banses Blog, an @philipbanse oder während der Sendung per facebook.com/Breitband oder Twitter.

Hier der Stream im Flash-Format:

Und hier als HTML5 für alle neueren Browser und Flash-unfähigen Plattformen, wie z.B. Apples iOS:

Foto: Marco Fabbri | mfabbri, CC by-sa 2.0

Themen: In eigener Sache · Kreativwirtschaft · Kulturwirtschaft · Politik + Recht · Ökonomie

Schlagwörter:

Was sagen Sie dazu?