Blog
Blog

p2p-Optimierung, ein Leitfaden zum Urheberrecht, das schon wieder schon wieder reformiert werden soll usw. – Web-Lese

15. Januar 2009 von

Vom Turbo fürs Filesharing berichtet Kurt Kleiner in der deutschen Ausgabe des Technology Review:

Internet-Provider kämpfen mit einer ständig zunehmenden Multimedia-Datenflut – besonders beliebt sind Dateitauschnetze in Peer-to-Peer-Technik (P2P). Die Online-Anbieter reagieren unterschiedlich darauf. Während die einen ihre Kapazitäten ausbauen, haben andere damit begonnen, den Durchsatz entsprechender Dienste einzuschränken, was sowohl Nutzer als auch Regulierungsbehörden verärgert. Ein neues Konzept, das Anfang 2009 an den Start gehen soll, wählt nun einen anderen Ansatz: Provider sollen künftig indirekt mit den Tauschnetzen kooperieren, damit Daten effizienter übertragen werden können.

Der Bundesverband mit dem schwierigen Namen (für “Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.”, kurz BITKOM) hat einen Leitfaden mit einem ebenso schwierigen Namen veröffentlicht: Der richtige Umgang mit dem Urheberrecht – Leitfaden zum legalen Kopieren nach §§ 53 ff. UrhG (PDF, 376 kb). Sehr sexy. Ich sehe schon Horden von Jugendlichen zu ihren Mäusen greifen, um sich aufklären zu lassen. (via Institut für Urheber- und Medienrecht)

Und Frau Zypreis sind drei Urheberrechtsreformen in sieben Jahren nicht genug:

Ich begrüße es sehr, dass die Europäische Union Kreativität und Innovation in den Fokus für das kommende Jahr gerückt hat. Kreativität und Innovation brauchen die richtigen Rahmenbedingungen, um sich zu entwickeln. Dazu gehört auch und vor allem das Recht. Deshalb wollen wir das Recht des geistigen Eigentums auch im kommenden Jahr aktiv fortentwickeln – in Deutschland, Europa und international. Dafür haben wir uns eine Menge vorgenommen

wird die Ministerin in Chip Online zitiert.

Ach ja: Al Dschasira / Al Jazeera stellt Videos aus Gaza unter CC. (Dank an Claus)

Da sage noch jemand, Urheberrecht sei langweilig.

Themen: Allgemein · Filesharing + Streaming

Was sagen Sie dazu?